Farbfernsehen im Bus

img_4646_singapore.jpg

Was es vor einhundert Jahren nicht einmal in schwarz/weiss gab, gibt es jetzt in Farbe und bunt im Bus. Ich rede vom Fernsehen. Digitalem Fernsehen. In beinahe jedem Bus, mit dem ich hier bisher herumgurkte, gibt es ihn, den Channel tvmobile. Ein lokaler Sender, der in etwa 1.500 vollklimatisierten Bussen herumdudelt. Er hat alles zu bieten, was man unter normalen Umständen zu Hause wegzappen würde. Billige Soaps, Interviews mit lokalen B-Promis, neueste Berichte aus der Innenstadt und obskure Lifestyle-Ratgeber. Im Bus kann das sogar unterhaltsam sein. Manchmal. Wenn man nicht gerade dieses eine spannende Buch zu Ende lesen wollen würde.

Technisch wird das Alles durch die terrestrische Ausstrahlung des digitalen Fernsehsignals ermöglicht, die es in Singapur natürlich auch gibt. Und wie man es vom Flugzeug bereits kennt, hängen im Bus an verschiedenen exponierten Stellen kleine Bildschirme. Aus unzähligen Lautsprechern wabbert der dazugehörige Sound dann zum Ohr des glotzenden Passagiers. Und man selbst gehört natürlich auch dazu. Unweigerlich. Ob man nun will oder nicht. Mit der analogen TV-Ausstrahlung wäre das Alles übrigens so leicht nicht möglich. Der Empfang wäre aufgrund der sich ständig ändernden Position des Busses einfach viel zu schlecht. Oder habt ihr schon mal im Bus oder Auto fern gesehen (und ich rede hier nicht von Videokassetten-TV a la Rainbow-Tours)? Naja, jedenfalls bekomme ich nun jeden Morgen und jeden Abend meine Portion TV und kann so den Fernseher im Wohnzimmer getrost ausgeschaltet lassen. Bisher jedenfalls. Mal sehen, wann ich auch dort schwach werde…

Comments are off for this post

Comments are closed.